Meine Top 10 Bücher 2018

Das Jahr 2018 neigt sich nun offiziell dem Ende zu und ich bin nochmal über meine Lieblingsbücher gestolpert. Die Top 10 dieser Bücher möchte ich euch hier gerne vorstellen. All diese Bücher sind unglaublich inspirierend und haben mir zu vielen neuen Erkenntnissen verholfen. Die Themen erstrecken sich von Persönlichkeitsentwicklung über Ernährung bis hin zu Kindererziehung. Die Reihenfolge ist übrigens allerhöchstens thematisch zu verstehen und keinesfalls ein Ranking.

  1. Die Vier Versprechen* von Don Miguel Ruiz. Dies ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher aller Zeiten und hat mir sehr geholfen, an meinem Denken zu arbeiten. Das Beste: Es ist schön kurz und super einfach zu lesen. Das Hörbuch dazu habe ich dieses Frühjahr, als ich mit dem Kinderwagen unterwegs war, bestimmt auch schon drei oder vier Mal gehört und kann es jedem nur ans Herz legen.
  2. Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast* von Barbara Sher. Ein Buch für alle, die tagtäglich neue Ideen haben und sich augenscheinlich nicht auf eine einzige Sache konzentrieren können bzw. wollen. Hier wird genau erklärt, warum diese Menschen, die von der Autorin als Scanner bezeichnet werden, nicht anders können und all ihren Ideen nachgehen müssen. Es hat mir sehr geholfen, zu verstehen, wie ich selbst ticke und das es völlig in Ordnung ist, zehn Projekte gleichzeitig umsetzen zu wollen und dies nichts mit mangelndem Konzentrationsvermögen zu tun hat.
  3. Frühstück mit Elefanten* von Gesa Neitzel. Als jemand, der Null Affinität zu den Themen Afrika, Safari oder dem Ranger-Dasein hat, war ich hier erst super skeptisch und wurde von der ersten Seite an eines Besseren belehrt. Das Buch ist eine absolut inspirierende wahre Geschichte der Autorin, die im Großstadtdschungel von Berlin unglücklich ist und in Afrika als Rangerin ihr Glück versuchen möchte. Für alle, die sich für Geschichten begeistern können, in denen es darum geht, seine Träume anzugehen.
  4. Unbox Your Life* von Tobias Beck. Sehr unterhaltsames, lustiges und kurzweilig geschriebenes Buch, das man an einem Abend durchlesen kann. Zu empfehlen für alle, die mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung noch relativ am Anfang stehen und sich nicht mit harter Kost aufhalten möchten. Aber Achtung: Es könnte passieren, dass ihr euer Umfeld danach mit völlig neuen Augen seht!
  5. Das Café am Rande der Welt* von John Strelecky. Eine Erzählung über den Sinn des Lebens. Und obwohl sich der Umfang absolut in Grenzen hält, musste zumindest ich immer innehalten und über das Gelesene stellenweise nachdenken. Für alle, die sich mit der Frage, warum sie hier sind, etwas genauer befassen möchten.
  6. Intelligente Zellen* von Bruce Lipton. Sehr spannendes Buch über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Zellbiologie. Der Autor beschreibt, wie unsere DNA durch unsere Gedanken und unsere Umwelt geprägt wird. Ich selbst hab das Buch nur als Hörbuch gehört und fand es in der ersten Hälfte etwas arg wissenschaftlich. Allerdings sind die Aussagen der zweiten Hälfte absolut augenöffnend und deshalb musste es ebenfalls auf die Liste.
  7. Das Kind in dir muss Heimat finden* von Stefanie Stahl. Die Autorin arbeitet als Psychologin und beschreibt in dem Buch, wie wichtig es ist, sein inneres Kind zu heilen, um sich beispielsweise nicht immer in den gleichen Situationen getriggert zu fühlen. Denn lasst uns ehrlich sein: Wir haben fast alle in der Kindheit negative Dinge erlebt, die uns teilweise bis heute prägen. Wie man sich dieser bewusst wird und alte Glaubenssätze aufbrechen kann, wird von der Autorin sehr detailliert dargestellt.
  8. Für immer zuckerfrei* von Anastasia Zampounidis. Die Autorin ernährt sich selbst seit 12 Jahren zuckerfrei und beschreibt in dem Buch ihren Weg aus der Zuckerfalle und wie das Leben ohne das süße Gift gelingen kann. Als bekennender Sugarholic kann ich nur sagen, dass mir dieses Buch sehr geholfen hat, Zucker aus einer ganz neuen Perspektive zu sehen. Seit September 2018 verzichte ich fast komplett darauf und konsumiere es nur noch zu besonderen Gelegenheiten. Inzwischen hat die Autorin auch noch ein passendes Kochbuch mit zuckerfreien Rezepten* herausgebracht, was ich auch wärmstens empfehlen kann. Mein Lieblingsrezept daraus sind die Ayurveda Linsen 🙂
  9. Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn* von Danielle Graf und Katja Seide. Ein Buch, das ich am liebsten allen Eltern auf dieser Welt zugänglich machen würde. Es beschreibt die Gehirnentwicklung von Kleinkindern und dient quasi als Übersetzer für kindliches Verhalten, das den Eltern zunächst unklar erscheint. Es erlaubt, das eigene Kind mit ganz neuen Augen zu sehen und zu erkennen, warum es beispielsweise so etwas wie eine Trotzphase gar nicht gibt.
  10. Unter dem Herzen* von Ildikó von Kürthy. Gewohnt humorvoll begleitet die Autorin den Leser durch ihre Kinderwunsch-, Schwangerschafts- und Babyzeit. Das Buch ist kurzweilig und unglaublich lustig geschrieben, wodurch ich es nur schwer zur Seite legen konnte. Ich hatte jedenfalls die größten Lachflashs in schlaflosen Stillnächten, weil sie mit ihrem sarkastischen Ton genau meinen Humor getroffen hat.

Ich hoffe, es war etwas für euch dabei. Kennt ihr eins der Bücher von der Liste? Und welches war euer Lieblingsbuch im Jahr 2018? Schreibt es gern in die Kommentare oder schickt mir eine Nachricht.

 

Photo von Toa Heftiba auf Unsplash.

 

* das ist ein Affiliate Link. Wenn du über diesen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Am Preis verändert sich für dich dadurch überhaupt nichts 🙂 So kannst du meine Arbeit unterstützen und hilfst mir dabei, auch in Zukunft kostenlosen Content für dich zu erstellen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Add A Comment